Kunst erfahren

Traunseetram-haltestellen werden zu öffentlichen Kunsträumen

Die Traunseetram, sowohl innerstädtisches Verkehrsmittel, als auch Regionalbahn verbindet Menschen mit Kulturhauptstadt-Orten, Geschichte, Tradition und Moderne. Fahrgäste erFAHRen nachhaltige Kunst(installationen) an Haltestellen und erleben so Visionen zu Energie und Mobilität.

Traunseetram

Kunstraum

Über das Projekt

Die 3 Traunseetram-Haltestellen Klosterplatz, Bahnhof Engelhof und Karl z‘ Neuhub werden zu künstlerischen Experimentierfeldern erklärt und von Kunststudent:innen gestaltet. Mit Kunstobjekten aus dem Jugendprojekt „Für die Welt in der ich leben möchte“ werden weitere 7 Haltestellen bespielt. Die Kunstinstallation „Zaungäste“ verbindet bei der Straßenbahn-Remise in Gmunden Energie AG und Stern & Hafferl – beide Unternehmen vereint eine lange gemeinsame Geschichte.

Haltestelle Klosterplatz:

Eröffnung 18.Jänner

Die Haltestelle Klosterplatz: „How Much Weight Can a Boat Carry?“ / Can a Boat Carry Its Own Weight?“ beschäftigt sich mit Mobilität und Transport in Anbetracht auf Lebensstil, Lebensweise und Zukunft.
Universität für angewandte Kunst Wien (Abteilung Skulptur und Raum), Leitung Prof. Hans Schabus, Sen.Art. Mag.a art. Eva Engelbert, Projektbetreuung, Projektteam: Olga Mathilde Gärtner, Luize Nezberte, Magdalena Stückler, Janina Weißengruber. Unterstützt wird das Projekt von der LAUFEN Austria AG in Gmunden.
Hier zum Bericht zur am Eröffnung 18.Jänner:

Zaungäste:

Eröffnung Frühling (März)

Eine einzigartige Ausstellung: Ein Kunstwerk entdecken, dass Kunstwerke ausstellt! Der Zaun dient nun als Ausstellungsfläche im öffentlichen Raum. Die Kunstinstallation „Zaungäste“ verbindet bei der Straßenbahn-Remise in Gmunden Energie AG und Stern & Hafferl – beide Unternehmen vereint eine lange gemeinsame Geschichte.
Fatemeh Naderi, Florian Ziller (Künstler*innen)

Bahnhof Engelhof:

Eröffnung Juni

Kunstuniversität Linz, Institut für Bildende Kunst (Abteilung Experimentale Gestaltung), Leitung: Univ.-Prof. MMag. Anna Jermolaewa, betreut von Hannes Zebedin

Haltestelle Karl z’Neuhub:

Eröffnung Juni

Kunstuniversität Linz, Institut für Bildende Kunst (Abteilung Bildhauerei – transmedialer Raum), Leitung: Univ. Prof. Mag.art. Ali Janka, Univ.-Prof. Tobias Urban (Geletin)

7 weitere Haltestellen:

Eröffnung Juni/ Juli

Mit Kunstobjekten aus dem Energie AG-Jugendprojekt „Für die Welt, in der ich leben möchte“ werden weitere sieben Haltestellen entlang der Traunseetram bespielt.

Unterwegs Hörspiel:

Premiere-Fahrten: 15-16. Juni

Ein (lebendiges) Hörtheater in der Traunseetram lenkt den Blick auf die anonymen Gehetzten des Alltags und
dauert 41 Minuten, genauso lange wie die Fahrt von Gmunden nach Vorchdorf.
Nach den Premiere-Fahrten Hörspiel via App verfügbar!
Alexander Charim (Künstler und Projektträger) / Programmleitung Salzkammergut 2024

Traunseetram

Kunstraum

Mit-wirkende

Hans Schabus, Anna Jermolaewa, Ali Janka, Tobias Urban (Projektleitung)

Stern & Hafferl Verkehrsgesellschaft m.b.H. (Projektverantwortliche und Projektträger)

Energie AG Oberösterreich (Projektträger)

Simone Barlian (Programmleitungen Salzkammergut 2024)

Teresa Kranawetter (Assistenz Bildende Kunst)